Über uns2018-12-11T16:09:14+00:00

Unsere Wurzeln

Aus einer gemeinsamen Idee von Ullrich Wendeln und Ullrich Meyer, Sonnenblumenschalen als Füll- und Verstärkungsstoff in Kunststoffen einzusetzen, wuchs schnell eine handfeste Geschäftsidee. Zusammen mit Peter Wendeln als Investor gründeten beide schließlich die SPC Sunflower Plastic Compound GmbH.

Peter Wendeln (u. a. geschäftsführender Gesellschafter Wen.Co. Invest. GmbH) bringt wertvolle Erfahrungen aus der Wendeln-Gruppe (Golden Toast und Lieken Urkorn) sowie als ehemaliger geschäftsführender Gesellschafter der WBack mit und engagiert sich heute vor allem als Investor für vielversprechende Startups, die sich mit nachhaltigen Themen beschäftigen. Ullrich Wendeln stammt ebenfalls aus der Wendeln-Gruppe und bringt vielfältige Erfahrungen aus der Sonnenblumenkern- und -ölproduktion (Goldene Mühle GmbH) mit. Ullrich Meyer hat sein Handwerk in der FM-Gruppe (u. a. FM Büromöbel GmbH und FM Kunststofftechnik GmbH) gelernt und ist dort ebenfalls geschäftsführender Gesellschafter.

Die Golden Compound GmbH wurde 2014 als 50:50 Joint Venture zwischen der SPC Sunflower Plastic Compound GmbH und Cargill gegründet. Seit der Gründung beschäftigen wir uns intensiv mit der Entwicklung von Werkstoffen mit Sonnenblumenschalen. Im Oktober 2014 haben wir in einem neu errichteten Werk im nordrhein-westfälischen Ladbergen mit der Produktion von 3.000 Tonnen S²PC (Sustainable Sunflower Plastic Compound) pro Jahr und der Vermarktung unserer Werkstoffe begonnen. Seit Anfang 2016 sind wir eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der SPC Sunflower Plastic Compound GmbH und bauen unsere Produktionskapazität kontinuierlich aus. Aktuell haben wir verschiedene Werkstoffe im Portofolio: GOLDEN COMPOUND pro (langlebig) und GOLDEN COMPOUND green (heimkompostierbar).

Unsere Mission

Allein in Deutschland werden jedes Jahr rund 12 Millionen Tonnen Kunststoff verarbeitet – so viel wie in keinem anderen Land in Europa. Doch fossile Ressourcen sind endlich. Deshalb wollen wir, wo immer es möglich ist, auf den Einsatz erdölbasierter Kunststoffe verzichten.

Wir nutzen bis zu 70 % Sonnenblumenschalen als Füll- und Verstärkungsmaterial für unsere Werkstoffe. Diese erhalten wir als Nebenprodukt aus der Nahrungsmittelindustrie. Wir greifen also auf eine bestehende, qualitätsüberwachte Lieferkette zurück und stehen mit den Sonnenblumenschalen nicht in Konkurrenz zum Lebensmittelanbau.

Weltweit werden jährlich etwa 30 Millionen Tonnen Sonnenblumenkerne produziert. Der Schalenanteil beträgt etwa 20 %, also 6 Millionen Tonnen. Die größten Produzenten sind Europa, Russland, Argentinien und China. Wir beziehen unsere Rohstoffe vor allem aus EU-Ländern.

Wo immer es möglich ist, wollen wir den Einsatz von Kunstoff vermeiden. Mit unseren umweltfreundlichen Werkstoffen mit Sonnenblumenkernschalen gehen wir dabei völlig neue Wege. Wir verstehen uns als Initiative, als Netzwerk, als eine Bewegung für alle, die nachhaltig erfolgreich sein möchten. Unser Ziel ist es, Ökonomie und Ökologie bestmöglich in Einklang zu bringen. Gemeinsam für eine bessere Zukunft.

Sind Sie dabei?

Wir verstehen uns als Netzwerk, als eine Bewegung, an der jeder teilnehmen kann, der nachhaltig erfolgreich sein möchte. Sprechen Sie uns einfach an!

*Pflichtfelder

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu. *